Diäten >

BCM-Diät


Die BCM-Diät wird eine Form der Diät bezeichnet, die einen schnellen Gewichtsverlust bei Übergewicht herbeiführen soll. Basis der Diät ist, dass Mahlzeiten ganz bzw. teilweise durch Fertigdrinks ersetzt werden bzw. durch mit Nährstoffpulver angerührte Flüssigkeiten. Der Nährwert liegt dabei maximal täglich bei 1200 kcal. Es gibt mehrere Hersteller, die für die BCM-Diät entsprechende Diät-Pakete anbieten

Die Diät-Produkte für die BCM-Diät sind je nach Hersteller recht unterschiedlich. Es werden sowohl Sortimente angeboten, die nur drei Mahlzeiten am Tag vorsehen. Andere zielen darauf ab, dass stündlich ein Shake etc. eingenommen werden muss. Diese Diät-Produkte enthalten alle Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate in ausreichender Menge. Es handelt sich hier ausschließlich um industriell hergestellte Nährstoff-Gemische, denen Vitamine und Mineralstoffe zugesetzt wurden. Neben Shakes gibt es auch Suppen und Riegel sowie Getränke zur Auswahl je nach Anbieter. Die Produkte fallen alle unter § 14 der deutschen Diätverordnung. Die BCM-Diät soll dabei nicht länger als drei Wochen durchgeführt werden. Dabei wird die BCM-Diät durchaus von Ernährungswissenschaftlern und Medizinern für Adipositas-Patienten mit einem Body-Mass-Index von über 30 befürwortet. Und zwar als Einstieg in ein Gewichtsreduktionsprogramm. Einige dieser BCM-Diäten sind auch ärztlich begleitet. Der Schwerpunkt derartiger Programme liegt aber auf der Veränderung des Ernährungsverhaltens und Bewegung, nicht auf der Zufuhr von Nahrung. Ausgelegt sind solche Diäten auf mehrere Wochen bzw. Monate.

Lebensmittel

Die BCM-Diät Programme sind unterschiedlich gestaltet. Gestartet wird in der Regel mit einer Phase, die über mehrere Tage dauert, in der nur Shakes eingenommen werden. In der zweiten Phase wird dem Anwender in der Regel zugestanden eine Mahlzeit durch einen Shake, eine Suppe oder einen Riegel wieder zu ersetzen. Allerdings sind die Kalorien nach wie vor reduziert.

Eine BCM-Diät ist eine sogenannte Formula-Diät. Ziel ist es, dass anfangs eine schnelle Gewichtsreduktion erfolgt. Von einer Crash-Diät kann man aber dennoch nicht sprechen. Denn diese würde schon einen radikalen Gewichtsverlust voraussetzen.

Tipps

Eine BCM-Diät lässt sich einfach durchhalten wenn:
. eine entsprechende Unterstützung durch Familie oder Freunde vorhanden ist – Stichwort
Motivation
. Diätprodukte gewählt werden, die auch Geschmack haben
. Diätprodukte gewählt werden, die es nach einer gewissen Zeit gestatten wieder 1 Mahlzeit
normal zu sich zu nehmen.
. In der Gruppe geht es leichter
. Beratung durch den Arzt / Ernährungsberater führt eher zum Erfolg

Vorteile

In der anfänglich schnellen Gewichtsreduktion besteht auch der große Vorteil der BCM-Diät. Dies motiviert die Anwender die Diät fortzuführen. Die Aussichten dabei sind bei der Phasen-Diät ja auch so, dass irgendwo nach und nach jeder Shake wieder durch normales Essen ersetzt wird. Der Vorteil der Diät ist auch, dass die Anwender recht schnell lernen, welches die „falschen“ Lebensmittel sind. Also die Lebensmittel, die sie künftig meiden sollten. Ärzte, wie auch Ernährungsberater bzw. Diätassistenten sind in die Diäten in der Regel auch eingebunden. Dies schafft in die Diät Vertrauen und ist eine gute Basis für den Erfolg einer derartigen Diät.

Nachteile

Eine BCM-Diät setzt einige Motivation voraus. Denn erst einmal den Entschluss zu fassen eine derartige Diät zu beginnen ist schon recht schwer und erfordert sehr viel Mut und Unterstützung, sowohl von der Familie, wie auch vom „richtigen“ Arzt. Die große Auswahl an Anbietern macht es aber ein bisschen schwer die richtige BCM-Diät zu finden. Als nicht gerade positiv sind auch die Kosten aufzufassen, die den Anwendern durch den Kauf der Diätprodukte entstehen. Und auch die Kosten für die regelmäßigen Gruppentreffen sind nicht zu unterschätzen. Diese sind obligatorisch und verpflichtet, wenn ein Arzt bzw. Diätassistent in die Diät involviert ist. Trotz der Betreuung kann es aber sein, dass das Diätziel nicht immer erreicht wird. Viele, die von Übergewicht betroffen sind, brechen die BCM-Diät ab, weil sie einfach mit dem zeitlichen Ablauf nicht klarkommen oder der Drang feste Nahrung in übergroßer Menge zu sich zu nehmen, einfach zu groß ist. Der Grund ist häufig, dass viele Anbieter einen engen zeitlichen Ablauf vorgeben. Ein normaler Alltag ist nicht möglich.

Was ist erlaubt, was nicht?

Eine BCM-Diät steckt sehr enge Rahmen – sowohl was den Geschmack angeht, wie auch den zeitlichen Ablauf. Etwas zwischendurch naschen ist nicht erlaubt bzw. kontraproduktiv. Erst nach Wochen, in denen man Phase 1 feststeckt, darf bei den meisten Diätprodukten erst wieder eine Shake-Mahlzeit durch eine normale Mahlzeit ersetzt werden.

Sport

Im Rahmen einer BCM-Diät ist sportliche Aktivität unerlässlich. Denn dieser unterstützt den Abnehmprozess. Doch 3 bis 4 Mal die Woche Sport schreiben fast alle BCM-Diätprogramme vor.

Diätformen

Die BCM-Diät ist nur ein Oberbegriff. Es gibt viele Hersteller, die entsprechende Diätprodukte anbieten in Form von Shakes, Suppen und Getränken. BCM-Diäten heißen zum Beispiel:
. Formula-Diät
. Brotdiät
. Precon
. Modicur
. Optifast
. Bolero

Kosten der Diät

Sowohl die Kosten für die Starter-Sets und auch die 25 oder 30 Tage Portionsdosen für Shakes und Suppen sind nicht gerade günstig. Schlägt man aber um, dass man in dieser Zeit sonst ein Maximum an Lebensmitteln kaufen muss, erscheint die Investition in dieses Shake- und Suppenpulver wieder günstig. Ist man dann jedoch in Phase 2 angenommen und isst eine Mahlzeit wieder normal, muss man bedenken, dass man dann auch wieder ganz normal Lebensmittelausgaben hat.

Fazit

Mit dem Durchhaltevermögen der Anwender von einer BCM-Diät ist es oftmals nicht weit her. Schon nach wenigen Tagen sind diese nämlich durch den einseitigen Geschmack der Shakes und Suppen sowie Riegel demotiviert. Es muss schon ein richtiges Diätprogramm dahinterstecken mit Betreuung durch den Arzt / Diätassistenten oder Ernährungsberater, damit die Diät auch durchgehalten wird. Das anfängliche schnelle Abnehmen freilich bewirkt, dass die Motivation durchaus kurzfristig wieder gesteigert werden kann. Die Kosten für diese Diät sind allerdings enorm. Geeignet ist die Diät auch nur für stark Übergewichtige.

Post Comment