Abnehmtipps >

Wenn das Auge nicht mit isst, ist das gut für die Diät


Ein schön angerichteter Teller mit Speisen, macht nicht nur Appetit. Man wird auch verleitet mehr zu essen. Nicht schön angerichtete Speisen machen eher satt und verleitet nicht zum vielem Essen.

Vom Pappteller statt dem edlen Porzellan

Wer seine Mahlzeiten in einem schlichten Rahmen einnimmt, zum Bespiel auf einem Pappteller, der wird nicht dazu verleitet so viel zu essen. Denn die Anrichtung der Speisen spielt eine wesentliche Rolle dabei wie viel man isst. Grund dafür ist die ästhetische Komponente, die viel dazu beiträgt, dass das Gericht schmeckt. Von einem wunderschön anzusehenden und angerichtetem Porzellanteller isst man mehr und holt sich noch einen Nachschlag darauf, als wenn man einen Pappteller als Essunterlage hat.

Forscher bestätigen die Theorie

Wenn jeder einmal für sich nachdenkt, von wo er selbst gerne am liebsten Essen wolle – von einem schönen Porzellanteller oder einen Pappteller. Die Wahl würde sicherlich auf den Porzellanteller fallen. Denn das Auge isst mit. Wer aber abnehmen möchte, der sollte seine Speisen möglichst so schön angerichtet auf einen Teller legen. Das verführt dazu sich einen Nachschlag zu holen. Und das kann einer Diät nicht dienlich sein. Natürlich sollte das Essen, das vom nicht so schön angerichteten Pappteller gegessen wird, auch schmecken. Denn die Freude am Essen sollte einem nicht durch die Essensanrichtung genommen werden. Forscher bestätigen im Übrigen den Effekt, dass von einem Pappteller nicht so viel gegessen wird, als vom edlen Porzellan.

Post Comment