Know-How > TopRelated >

Abnehmen nach Schwangerschaft bzw Geburt


Im Laufe der Schwangerschaft nehmen Frauen häufig 10 bis 25 Kilo zu. Einige Frauen legen sogar noch mehr an Gewicht zu. Direkt nach der Geburt verliert die Frau rund die Hälfte des zugenommenen Gewichts. Die restlichen Pfunde muss sich die Frau über Monate und Jahre hinweg mühsam wieder herunterhungern bzw. –trainieren. Hier wird gezeigt, wie es einfach und recht schnell geht, ohne den Mut zu verlieren.

Mythos:Kinderkriegen versaut die Figur

Viele Frauen sehnen sich zwar nach einer Familie, fürchten sich jedoch vor den Kilos, die sie während einer Schwangerschaft zulegen. Und das sind bei einigen Frauen schon mal bis zu 25 Kilo, im Durchschnitt jedoch 10 bis 20 Kilo. Die Furcht der Frauen richtet sich dabei nicht auf die Zeit der Schwangerschaft selbst (weil die in der Regel wunderschön ist), sondern auf die Zeit danach – nach der Geburt und das Warten darauf, dass die Pfunde wieder schmelzen. Doch schon in früherer Zeit, als die Menschen eher schmal als dick waren wegen dem geringeren Nahrungsangebot, waren ältere Frauen, die schon einmal gebärt hatten, dicker als andere. Der Vorwurf vieler Frauen an ihre Kinder in späteren Jahren vonwegen, dass dies ihnen „die Figur versaut“ hätten, ist auch gar nicht so ungerechtfertigt. Dabei kann jede Frau nach der Geburt etwas dafür tun, dass sie wieder rank und schlank wird.

Gewichtsverlust direkt bei der Geburt

Tatsache ist: Die meisten Frauen haben nach der Geburt damit zu kämpfen die während der Schwangerschaft zugenommenen Pfunde wieder runterzubekommen. Direkt nach der Geburt verliert jede Frau aber schon mal 5 bis 7 Kilo. Das Baby allein wiegt schon mal 3 bis 4 Kilo, wenn es durchschnittlich gewichtig ist, hinzukommen Plazenta und Fruchtwasser. Doch damit ist nur ein geringer Teil des während der Schwangerschaft zugenommenen Gewichts verschwunden. Der Vorteil vom Ende der Schwangerschaft ist, dass es in den meisten Fällen zu keinen neuen Wassereinlagerungen kommt, da eine Hormonumstellung unmittelbar nach der Geburt des Kindes einsetzt.

Stillen verbrennt Kalorien

Dieser Effekt verstärkt sich und führt zu einer hohen Verbrennung von Kalorien, wenn unmittelbar nach der Geburt mit dem Stillen begonnen wird. Rund 500 kcal täglich werden durch das Stillen verbrannt. Frauen, die längere Zeit stillen wollen, müssen natürlich für regen Kaloriennachschub sorgen. Dennoch verbrennen Frauen, die stillen regelmäßig Kalorien, nehmen pro Woche aber nicht mehr als 500 Gramm ab. Gerade nach einer Schwangerschaft spricht man aber dann von einer gesunden Gewichtsabnahme. Dennoch bringen – wie Studien belegen – Mütter, die auch weniger als 5 Monate gestillt haben, weniger Gewicht auf die Waage als Mütter, die sich dem Stillen verweigert haben von vorneherein. Dabei können Frauen, die stillen, in 9 bis 11 Monaten nach der Geburt wieder ihr Gewicht auf der Waage angezeigt bekommen, wie sie es vor der Schwangerschaft hatten. Auf Fertigprodukte sollte weitgehend verzichtet werden. Zum Selbstkochen haben die meisten Mütter während der Zeit des Mutterschutzes während das Kind schläft ausreichend Zeit. Das sollte man ausnutzen.

Nicht zu schnell abnehmen

Stillende sollten aber auf ihre Ernährung achten. Und zwar nicht nur darauf, dass die Muttermilch für das Kind verträglich ist, sondern auch dass die Mutter selbst wieder ihre durch die Schwangerschaft erworbenen Kilos möglichst schnell verliert und ihrem Kind nicht in späterer Zeit Vorwürfe macht, dass das Kind „schuld“ daran ist, dass die Mutter ihre Kilos nicht mehr loswird. Wichtig ist, dass die Ernährung so ausgelegt ist, dass sie sicherstellt, dass Mutter und Kind während der Stillphase mit ausreichend Nährstoffen, Mineralstoffen und Vitaminen versorgt werden. Zum langsamen Abnehmen gehört, dass nicht mit aller Gewalt die Kilos durch Sport abgebaut werden. Der erste Sport nach der Entbindung sollte eh erst die Rückbildungsgymnastik 6 bis 8 Wochen nach der Geburt sein (auch bei Kaiserschnitt).

Der richtige Sport ist wichtig

Entscheidend ist auch der richtige Sport, der gewählt wird. Anfangs ist es wichtig, dass der Beckenboden trainiert wird, also die Muskeln, die das Becken nach unten hin abschließen. Danach kann auch zu anderen leichten Sportarten übergegangen werden, wie Nordic Walking, Joggen oder Schwimmen. Auch Tennis oder Golf können wieder betrieben werden. Wichtig ist, dass in den ersten Monaten nach der Geburt Sportarten mit stoßhaften Bewegungen vermieden werden. Leistungs- und Kraftsport kommen daher direkt nach der Geburt von einem Kind als Abnehmsport nicht unbedingt in Frage. Schonender ist Radfahren und Joggen, Yoga und andere Sportarten, bei denen Muskeln und Sehen nicht zu stark beansprucht werden. Tägliche Spaziergänge mit dem Baby, die auch ruhig ein bisschen ausgedehnter sein können bei gutem Wetter, schaden weder Baby noch frischgebackener abnehmwilliger Mutter.

Vor dem Schlafen gehen nochmal stillen

Wichtig ist auch der erholsame Schlaf nach der Geburt. Wer das Glück hat, dass das Kind recht früh durchschläft, der hat für sich und das Kind eigentlich alles richtig gemacht – ausgenommen sind die Drei-Monats-Koliken, die jeden treffen kann. Vor dem Schlafgehen ist es für eine frischgebackene Mutter mit baldigem Abnehmwunsch, dass sie vor dem Schlafengehen noch einmal das Kind still. Das sorgt nicht nur dafür, dass das Kind eventuell die ganze Nacht durchschläft. Auch die Mutter findet den nötigen Schlaf, der natürlich auch fürs Abnehmen gut ist. Bei jeder Frau ist das natürlich anders – es gibt kein Patentrezept fürs Abnehmen nach der Geburt. Das hat auch etwas mit der Statur vor der Schwangerschaft und natürlich der Ernährung zu tun.

Fazit

Frauen, die gerade eine Geburt hinter sich haben, verlieren allein durch die Entbindung schon einmal 5 bis 7 Kilo Gewicht, das sie während der Schwangerschaft zugenommen haben. Die durchschnittliche Gewichtszunahme von Schwangeren liegt aber zwischen 10 bis 25 Kilo. Es gibt leider kein Patentrezept dafür, wie Frauen nach der Geburt eines Kindes wieder abnehmen. Das gestaltet sich ganz unterschiedlich. Vor allem sollten sich darauf einstellen, dass die Kilos nicht von heute auf morgen wieder verschwinden. Gerade während dem Stillen verlieren Frauen recht wenig Gewicht. Danach kann es aber ganz schnell gehen, wenn sich die Frau an einen ausgewogenen Ernährungsplan mit wenig Kalorien hält. Auch Sport sollte eigentlich kurz nach Schwangerschaft schon wieder eine Rolle spielen – vom Treppen gehen statt Aufzug fahren über Radfahren bis zu Golf spielen. In den ersten Monaten spielt natürlich die Rückbildungsgymnastik eine große Rolle und Geduld, Geduld und nochmals Geduld und Ausdauer.

Post Comment