Diäten

Low Carb Diät

Es heißt ja immer, iss mehr Ballaststoffe und weniger Kohlenhydrate und schon nimmst du ab. Solch ein ähnliches Prinzip verfolgt auch oft auch die Low Carb Diät, nur mit dem Unterschied dass man auf Kohlenhydrate besser ganz verzichten sollte, um dafür mehr Eiweiß und Fett statt Ballaststoffe zu essen. Dies soll Heißhunger und Fettpolster bremsen und verspricht einen schnellen Abnehmerfolg.

Low Carb – was ist das

Unter Low Carb versteht man genau genommen die Reduzierung von Kohlenhydraten in der Nahrung. Hier lautet die Devise je weniger, desto besser. Denn Kohlenhydrate sorgen schnell für einen rasanten Anstieg des Blutzuckers, was auch mehr Insulin zur Folge hat. Dieses wiederum sorgt jedoch auch dafür, dass der Körper Fett nur schwer vernichten kann. Jedoch ist die Methode, auf möglichst kohlenhydratreiche Lebensmittel zu verzichten keineswegs neu. Vergleicht man die Low Carb Diät mit einer Vielzahl von anderen Diäten, kann man dieses Konzept auch in der Atkins Diät, in der Dukan-Diät, in der Logi-Diät, in der Montignac-Diät, in der South-Beach-Diät, in der Steinzeit-Diät oder auch in der Paleo-Diät finden.

Low Carb – das ist erlaubt

Wer eine Low Carb Diät ausprobieren möchte, der sollte vorrangig z. b. Gemüse, Eier, Joghurt, Fisch und Fleisch in seinen Speiseplan einbauen. Ebenso sind auch alle eiweißreichen Mittel erlaubt.

Das ist tabu

Die Finger dagegenlassen sollte man von Nahrungsmitteln, die viel Stärke, Salat, Mehl oder Zucker haben. Dies bedeutet auch etliche Obstsorten, Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot von der Speiseliste zu streichen.

Die Vorteile

Durch den Verzicht der Kohlenhydrate und der Erhöhung von Eiweiß bleibt der Abnehmeffekt nicht lange aus. Bereits im ersten Viertellahr kann man förmlich zusehen wie die Pfunde schmelzen. Noch dazu ist diese Diät ein Freund der Muskeln, anders als bei vielen Kuren bleibt die Muskelmasse hier stabil.

Die Nachteile

Das Eiweiß und auch das Fett birgt jedoch auch einige Nachteile. So kann der vermehrte Verzehr von Fleisch auch zu einer Belastung von Herz und Kreislauf führen. Daher sollte bei Low Carb auch darauf geachtet werden, weniger rotes und durchaus mehr weißes Fleisch zu essen. Werden die Kohlenhydrate zu sehr gesenkt, kann es zudem dazu kommen, dass sich Heißhungerattacken häufen.

Ist Low Carb gefährlich

Viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate, nach diesem Prinzip funktioniert auch die Low Carb Diät. Doch wie sieht es eigentlich mit den gesunden Aspekten bei Low Carb aus? Immerhin steht hier ja auch jede Menge Fleisch auf dem Menüplan. Nun gibt es einige Studien, die sich genau mit diesem Thema befasst haben.
Bei der in Schweden stattfindenden Studie baten die Wissenschaftler Frauen darum, auf einem Fragebogen ihre Ernährungsgewohnheiten aufzuschreiben. Insgesamt ging die Studie über 15 Jahre, an der über vierzigtausend Probandinnen teilnahmen. Ganz besonders im Fokus standen dabei jene Frauen, die sich nach Low Carb ernährten.

Das Ergebnis

Zu ihrem Erstaunen stellten die Forscher zu Anfang fest, dass sich jeder, der Low Carb in seinen Speiseplan einbaut, trotz weniger Kohlenhydrate und mehr Eiweiß ausgewogen ernährt. Zieht man andere Diäten, die nach einem ähnlichen Prinzip arbeiten zu einem Vergleich heran, fallen diese wesentlich einseitiger aus, als Low Carb. Auch wenn dies sehr positiv ist, hat Low Carb dennoch einen kleinen Dämpfer.
Neben den Effekten auf den Stoffwechsel untersuchten die Experten auch einige gesundheitliche Aspekte. Herz- und Kreislaufprobleme sind bekanntlich seit Jahren eine Volkskrankheit, die immer weiter steigt. Wendet man diese auf die Low Carb Diät an, kommt man zu dem Ergebnis, dass diese Ernährung unter Umständen zu einem höheren Risiko führen kann, an Herz- oder Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken, als bei anderen Ernährungsformen. Dies ist jedoch abhängig von den Kohlenhydraten und dem Eiweiß. Je mehr Eiweiß dabei auf dem Speiseplan steht, umso höher ist das Risiko.
Hinzu kommt auch, dass bei Low Carb wesentlich mehr Fleisch und weniger Obst, Gemüse und Vollkorn auf den Tisch kommt. Gerade der enorme Zuwachs von Fleisch kann ein Problem für die Arterien und Venen im Körper werden, da zuviel Fett wiederum diese auch verstopfen kann.

Low Carb kann auch gesund sein

Auch wenn Low Carb das Risiko für Erkrankungen von Herz und Kreislauf steigern kann, muss es nicht zwangsläufig ungesund sein. Wer mit Low Carb abnehmen möchte, ohne seine Gesundheit zu ruinieren, sollte hierbei lediglich zwei Punkte mit in den Speiseplan einbauen. Zum Einen sollte das eine oder andere eiweißhaltige Stück Fleisch ruhig einmal durch pflanzliches Eiweiß ersetzt werden. Und zum anderen sollte man bei den wenigen Kohlenhydraten, die man zu sich nimmt, darauf achten, dass diese weder einfachen noch raffinierten Zucker enthalten.

Das Fazit

Die Low Carb Diät gehört zu einer Reihe von Diät-Modellen bei denen vor allem die Kohlenhydrate extrem weit runter gedrückt werden und das Eiweiß erhöht wird. Wer neben dem schnellen und sichtbaren Abnehmen auch seine Gesundheit behalten will, sollte jedoch besonders von solchen Low Carb Rezepten die Finger lassen, bei denen die Kohlenhydrate auf lange Zeit weniger als 15 Prozent ausmachen, da der Körper Energie zum Leben braucht. Darüber hinaus sollte das Eiweiß aus Pflanzen sich die Waage mit den tierischen Produkten halten. Und zu guter Letzt sollten nur Low Carb Rezepte gewählt werden, bei denen auch viel Gemüse zu finden ist. Denn Low Carb heißt nicht, dass die Kohlenhydrate komplett fehlen sollten.

Post Comment